Formular schließen

Erleben Sie die Zukunft der Steuerberatung

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder benötigen konkrete Informationen? Wir sind für Sie da!

Titel
Kanzleiname
Bitte auswählen
1 bis 9 Mitarbeiter
10 bis 19 Mitarbeiter
20 bis 49 Mitarbeiter
50 bis 99 Mitarbeiter
100 bis 199 Mitarbeiter
200 bis 499 Mitarbeiter
500 bis 999 Mitarbeiter
1.000 bis 4.999 Mitarbeiter
5.000 bis 9.999 Mitarbeiter
über 10.000 Mitarbeiter
Kanzleigröße
Bitte geben Sie den Ort ein
* Pflichtfeld

Digitale Suche wird Standard: Nutzung der digitalen Kanzleibibliothek

Die Recherche korrekter und aktueller Inhalte in kurzer Zeit ist eine der täglichen Herausforderungen von Steuerberatern. Die HSP-Gruppe hat deswegen vor einigen Jahren alle Kanzleien mit dem Haufe Steuer Office Premium und digitaler Kanzleibibliothek ausgestattet. Cosima Seyrich von der HSP Steuer Grevenbroich und Köln hat mit uns gesprochen, um einen Eindruck von Ihrer täglichen Arbeit mit der Lösung zu vermitteln.

Online Redaktion
08
.
08
.
2019

HAUFE: Wenn wir jetzt mal bewusst einen Schritt zurückgehen, bevor Sie mit der Haufe-Plattform gearbeitet haben, welche Herausforderung hatten Sie bei Ihrer Recherchearbeit?

C. SEYRICH: Ich bin ja noch relativ jung und war vorher bei einer Big Four Gesellschaft, da war Haufe ebenfalls im Einsatz. Deswegen bin ich die Recherche, ehrlich gesagt, gar nicht anders gewohnt. Einen Schritt zurückgehen, ist wirklich schwierig. Ich konnte Haufe sogar schon im Rahmen des Studiums nutzen - ich kenne die Recherche wirklich nicht anders.

HAUFE: Wenn Sie die digitale Recherche gewohnt sind, war es dann bei Ihrem Bewerbungsprozess für Sie auch interessant, vorab zu wissen, ob Haufe als Datenbank verwendet wird?

C. SEYRICH: Es war nicht der ausschlaggebende Punkt. Aber ich bin digitale Prozesse gewohnt, und dass man eine solche Datenbank zur Verfügung hat. Wäre das hier nicht so gewesen, dann hätte ich mich vermutlich dafür eingesetzt, weil es einfach viele Vorteile mit sich bringt.

Zeitersparnis trotz großer Auswahl

HAUFE: Welcher Vorteil ist für Sie dabei besonders wichtig?

C. SEYRICH: Es ist auf jeden Fall eine große Zeitersparnis, dass man alles in einer Datenbank hat: ob BFH-Urteile oder Richtlinien. Dass man nicht zu verschiedenen Sammlungen greifen und sich das heraussuchen muss, sondern Stichwörter eingibt und schnell zu einem Ergebnis gelangt. Vor allem die so gewonnene Zeit ist ein großer Vorteil.

"Vor allem die so gewonnene Zeit ist ein großer Vorteil."

HAUFE: Können Sie das mit einer Zahl bewerten? Wie viel Zeit Sie dank der digitalen Recherche ungefähr sparen?

C. SEYRICH: Da kann ich jetzt nur von meiner Person sprechen. Ich nutze die Plattform wirklich jeden Tag, auch um mir nur schnell einen Gesetzestext aufzurufen. Ich mache wirklich fast alles darüber. Deswegen kann ich mir schon vorstellen, dass ich dadurch fünfzehn bis zwanzig Minuten am Tag gewinne. Abhängig natürlich von der Tätigkeit: wenn man noch Rechtsbehelfsverfahren hat oder im Rahmen der Jahresabschlusserstellung ein Thema nachschlägt, ist es sicher mehr.

Welche Inhalte werden genutzt

HAUFE: Welche Inhalte schätzen Sie am Haufe Steuer Office Premium besonders?  

C. SEYRICH: Was ich schätze, ist vor allem der Kommentar natürlich. Dass man im Fall eines Rechtsbehelfsverfahren die Kommentierungen zur Hand nehmen kann. Auf die Verwaltungsanweisungen, Richtlinien und die BFH-Urteile greife ich natürlich auch häufig zurück.

Praktisch sind auch die Arbeitshilfen, das ist für mich manchmal ganz hilfreich, da reinzuschauen. Auch das Lexikon finde ich gelegentlich sehr praktisch. Das ist leicht zu bedienen und sehr nützlich, wenn man Standardthemen raussucht, die man lange nicht mehr in der Praxis hatte, und in die man sich schnell reinfinden muss.

"Das ist die Art Übersichtlichkeit, mit der man schnell zum gewünschten Ergebnis kommt."

HAUFE: Die reine Datenbank selbst, wie würden die Sie denn von der Usability bewerten? Vielleicht noch im Vergleich zu den Erfahrungen, die Sie mit anderen Datenbanken gemacht haben?

C. SEYRICH: Andre Datenbanken nutze ich, ehrlich gesagt, fast gar nicht. Es sei denn, ich werde mal bei Haufe zu einem ganz speziellen Thema nicht fündig, mit dem sich ein anderer Autor beschäftigt hat. Ich finde den Aufbau der Datenbank einfach übersichtlich: links die ganzen Quellen und auf der rechten Seite das Dokument. Man sieht sofort, worum es sich handelt: Ist es ein BFH-Urteil, ist es irgendein Kommentar dazu. Das ist die Art Übersichtlichkeit, mit der man schnell zum gewünschten Ergebnis kommt.

Referenz
Wenn moderne Recherche zum Alltag wird

Lesen Sie hier den gesamten Referenzbericht über die Erfahrungen der HSP Gruppe mit der digitalen Kanzleibibliothek.

zur Referenz
Wenn moderne Recherche zum Alltag wird

Lesen Sie hier den gesamten Referenzbericht über die Erfahrungen der HSP Gruppe mit der digitalen Kanzleibibliothek.

zur Referenz