Formular schließen

Erleben Sie die Zukunft der Steuerberatung

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder benötigen konkrete Informationen? Wir sind für Sie da!

Titel
Kanzleiname
Bitte auswählen
1 bis 9 Mitarbeiter
10 bis 19 Mitarbeiter
20 bis 49 Mitarbeiter
50 bis 99 Mitarbeiter
100 bis 199 Mitarbeiter
200 bis 499 Mitarbeiter
500 bis 999 Mitarbeiter
1.000 bis 4.999 Mitarbeiter
5.000 bis 9.999 Mitarbeiter
über 10.000 Mitarbeiter
Kanzleigröße
Bitte geben Sie den Ort ein
* Pflichtfeld

Kanzleifunk-Podcast: Steuerberater = Unternehmensberater der Zukunft

Stellen Sie sich vor, Sie hätten innerhalb von sieben Sekunden alle wichtigen Informationen eines Unternehmens vor sich liegen. Mit diesen Informationen könnten Sie sich ein komplett neues Geschäftsmodell aufbauen. Das mag utopisch klingen und Sie fragen sich nun zu Recht: ein neues Geschäftsmodell in sieben Sekunden? Stefan Nowak und Jörg Niermann erklären es im Kanzleifunk-Podcast mit Claas Beckmann.

Online Redaktion
14
.
02
.
2020

Jörg Niermann und Stefan Nowak wollen Steuerberater mit dem nötigen Rüstzeug ausstatten, um sie dadurch zu betriebswirtschaftlichen Beratern auf einem ganz neuen Niveau werden zu lassen. Allerdings anders, als diese es vielleicht denken...

Was verstehen Steuerberater bislang unter betriebswirtschaftlicher Beratung?

„Die meisten Steuerberater, mit denen wir reden, fassen heute unter den Begriff der betriebswirtschaftlichen Beratung die Finanzplanung und Unterstützung bei Fremdkapitalbeschaffung zusammen“, sagt Jörg Niermann. In der Unternehmensberatung werde der Begriff aber weiter gefasst.

„Berater helfen Unternehmern, deren Wissenslücken in der Betriebswirtschaft zu kompensieren oder sie übernehmen Aufgaben, für die der Unternehmer im Tagesgeschäft keine Zeit hat.“

Die entscheidende Frage sei dabei immer, wie der Wert des Unternehmens gesteigert werden könne.

Wird diese Dienstleistung bereits von Steuerberatern erbracht?

Den holistischen/ganzheitlichen Blick von außen auf ein Unternehmen kann ein Steuerberater theoretisch hervorragend leisten. Er habe das Vertrauen der Mandanten und die notwendigen Zahlen. Doch obwohl betriebswirtschaftliche Beratung seit Jahren als ein potenzielles Geschäftsfeld für Steuerberater gesehen wird, bewegt sich dahingehend wenig. „Oftmals haben die Steuerberater den Auftrag dazu nicht“, sagt Stefan Nowak. Was sie außerdem nicht immer zur Verfügung hätten, sei die notwendige Zeit.  

„Größere Steuerberatungskanzleien tun sich damit deutlich leichter“, sagt Jörg Niermann, „weil sie einzelne Personen dafür abbestellen können. Kleinere Kanzleien sind vergleichsweise deutlich im Nachteil.“

Am Ende müssten sich aber auch die kleineren Kanzleien die Frage stellen: „Wie lange wird mich das derzeitige Geschäftsmodell, das ich habe, noch tragen und wann muss ich mir die Zeit nehmen für neue strategische Themen?“

So können Steuerberater den ersten Schritt hin zur betriebswirtschaftlichen Beratung machen

Das Tool, das Stefan Nowak und Jörg Niermann im Kanzleifunk-Podcast von Claas Beckmann vorstellen, soll Steuerberatern Zeit verschaffen und ihnen den Einstieg in die betriebswirtschaftliche Beratung erleichtern. Was genau Haufe Better Business kann und was unsere  Erfahrung mit Schulnoten damit zu tun hat, erfahren Sie im ganzen Kanzleifunkpodcast. Hören Sie rein!

Taxulting
Betriebswirtschaftliche Beratung: Diese Analysen und Methoden sollten Steuerberater kennen

Warum die Analyse immer wichtiger wird und welche Methoden Sie als betriebswirtschaftlicher Berater kennen sollten.

zum Artikel
Betriebswirtschaftliche Beratung: Diese Analysen und Methoden sollten Steuerberater kennen

Warum die Analyse immer wichtiger wird und welche Methoden Sie als betriebswirtschaftlicher Berater kennen sollten.

zum Artikel
Haufe Better Business on Tour

Sie sehen die betriebswirtschaftliche Beratung als Chance für Ihre Steuerkanzlei? Aber Ihnen fehlt der Ansatz, dieses Potenzial zu heben? Die kostenlose Veranstaltungsreihe „Haufe Better Business on Tour“ liefert Ihnen die entscheidenden Impulse.

Mehr erfahren